John Carmack entschuldigt sich

Gießt euch Glas guten Wein ein denn hier kann man dem Star-Entwickler von Spielen wie DOOM oder Quake 3½ Stunden lang zuhören, wie er über sein Lieblingsthema redet: Cutting-Edge Spieletechnologie. Ich mag zwar Spiele wie RAGE oder DOOM3 nicht wirklich aber der Geekporn ist trotzdem ein wahres Fest für alle Grafikhuren da draußen.

Besonders interessant fand ich den Teil des Videos (2:20), indem er sich für die schlechte PC-Performance von RAGE entschuldigt. Er sagt weiterhin, dass dies an dem Zusammenspiel mit den Treibern liegt. Konsolen wie die PS3 und XBOX360 haben diese Probleme durch die geschlossene Architektur nicht und erhalten ein optimales Spielerlebnis. Natürlich kann ein schneller und für ein Spiel optimal konfigurierter PC immer eine bessere Performance bieten. Den »Einschalten und Losspielen«-Faktor besitzen wohl nach wie vor nur die Konsolen – jedenfalls so lange modulare Windows-Computer die Alternative sind.

Video

Eine Entschuldigung von Rockstar Games für die PC Version von Grand Theft Auto IV wäre sicherlich auch mal fällig. Die Entwickler der Dark Souls Version für den PC entschuldigen sich schon mal prophylaktisch vor dem Release des vielleicht besten Action-RPGs dieser Konsolengeneration.

8 Antworten auf „John Carmack entschuldigt sich“

  1. „The PC – when its working right – is far far better…“

    Ist ja auch alles schon gepacht, mehr will man doch gar nicht. Da kannst Du genausogut einen Artikel darüber schreiben, dass beim Crysis-Release kaum jemand potente Hardware dafür gehabt hat. :) Wieso entschuldigt der sich überhaupt, wenn angeblich eh kaum noch jemand zur PC-Version greift?^^
    „Einschalten und Losspielen“ ist zwar ein Argument, aber auch nur solange man nicht Wert auf bestmögliche Darstellung und Performance legt, entsprechende Hardware/+Treiber vorausgesetzt.
    „Einschalten und mit dem leben, was aus veralteten Konsolen rauszuholen ist“ ist mir persönlich nicht genug, daher landet jeder Multi-Titel (noch) auf dem PC…ob es Dir passt oder nicht^^




    0
    1. Aber eine Sache möchte ich festhalten: „50% der Kunden hatten Probleme mit Spiel wegen Treibern.“ Es ist also nach wie vor ein Mythos, dass der PC immer tadellos läuft und deckt sich mit meinen Erfahrungen, wenn ich mich mal an einem Spiele-PC wiederfinde. Sei es bei Freunden oder selbst zu Hause.

      Natürlich hat ein PC bei einem 8 Jahre Konsolenzyklus am Ende theoretisch die Nase vorn. Dafür brauche ich aber a) so einen Rechner und kein MacBook Air und b) die Geduld, statt zu spielen lieber ab und zu rumzukonfiguren.




      0
    2. “50% der Kunden hatten Probleme mit Spiel wegen Treibern.

      Ja diejenigen die Frickeltechnik von ATI im PC verbaut haben. AMD ist für mich ein no go inzwischen, soweit hinken sie technologisch hinterher und die Treiber waren bei denen schon immer eine Katastrophe. Hätte geglaubt dass es inzwischen besser geworden ist, aber scheinbar kann ich froh seit seit Geforce 8 auf Nvidia gewechselt zu haben. Naja, ATI Produkte findet man auch selten in fertig PCs.




      0
    3. Es ist also nach wie vor ein Mythos, dass der PC immer tadellos läuft

      Richtig, das war aber schon immer so und ich glaube, das wird hier auch niemand bestreiten. Im direkten Vergleich, was z.B. Systemstabilitat oder automatische Updates angeht, hat sich aber schon einiges verbessert, vor allem mit W7. Es kann auch niemand abstreiten, dass vor allem die Hardwareanforderungen gesunken sind, seitdem auch primär für die Konsolen entwickelt wird. Das macht es umso einfacher und kostengünstiger, am PC mit besserer Grafik und Performance zu spielen, weil ein einfacher Midrange-Rechner völlig ausreichend ist.




      0
    4. Vor allem über Rage zu streiten ist überflüssig. Das Spiel ist in allen belangen und auf allen Plattformen ein unterdurchschnittliches Spiel. Das Spiel ist langweilig, zu kurz geraten und die versprochene Grafik wurde auf keiner Plattform geboten. Die Megatexturentechnologie ist ein Flopp und Fehlentwicklung in allen belangen. Dass Carmack daran weiter festhalten will, verstehe ich nicht.

      Borderlands ist abwechslungsreicher, weitläufiger und spassiger gewesen. Rage mag da bei weitem nicht heran. Das Ende des Spiels von Rage ist etwas vom schlechtesten was ich jemals spielen musste. Man merkt, dass ihnen am Schluss die Ideen ausging und scheinbar das Spiel auch früher fertig gestellt wurde als ursprünglich geplant. Wie ein Schnitt wirkt das letzte Kapitel.




      0
    5. RAGE fand ich besser als Borderlands. Vor allem grafisch. War aber beides nichts für mich. Borderlands haben wir sogar zu viert über XBOX Live angefangen (@Mario: Mit Lukas und Philipp) aber irgendwie ist das wie Diablo nur als Shooter in 3D.

      Technisch sah Rage auf der 360 schon sehr beeindruckend aus: 60FPS und nirgendwo wiederholte sich wirklich eine Textur. Die Grafik für Fallout 4 und ich bin dabei.




      0
    6. Na mit Lukas und Phil kann sicher selbst ein Borderlands Spass machen ;) Das Spiel als solches fand ich ebenfalls ziemlich mies, obwohl mir der Comicstil eigentlich gut gefallen hat. Ein Fallout 4 kann aussehen wie es will, das wird sowieso zu Release gekauft, das ist Tradition.




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.