Unglaublich aber wahr: Die Abteilung für Kunst und Musik an der Universität Bielefeld wird, wenn es nach dem Rektorat geht, in der bisherigen Form nicht weiter existieren.

Eine der vielen Kunst & Musik-Protestaktionen in der Unihalle und in der Stadt.
Eine der vielen Kunst & Musik-Protestaktionen in der Unihalle und in der Stadt.

Haushaltskürzungen führen zu Stellenabbau

Durch Schwierigkeiten im Globalhaushalt sind laut einem Rundbrief der Grund für Stellenkürzungen im Fachbereich »Musik«. Die weitere Planung sieht vor, eine Professur für Kunstwissenschaft statt der bisherigen Professur für „Musik und ihre Didaktik“ einzurichten. Drei Jahre wird man laut dem Plan noch Kunst & Musik studieren können.

Wenn dann der letzte Prof. für Musik Prof. Dr. Bernd Clausen sich nach einer anderen Stelle ausschau hält, was man ihm nicht verübeln kann wenn er das sinkende Schiff vorher verlässt, dann sieht es auch in diesen drei Jahren düster aus. Natürlich ist nicht nur die Kunst & Musik von diesen Problemen betroffen. Die ganze Fakultät für Linguistik mit der Philosophie müssen starke Einschnitte erleiden.

Zusammen mit der KuMu würde sehr viel Kulturprogramm einfach wegfallen.

Hier darf man nicht sparen!

Ich persönlich halte diese Einsparungen wirklich für fatal. Ich werde mich am Montag mit mehr Bildmaterial und mehr Hintergrundinformationen hier im Blog zurück melden. Im Moment kann man sich über den aktuellen Stand der Dinge im Weblog des JProf. Dr. Bernd Clausen informieren und die Studierenden der KuMu haben schon Protestaktionen angekündigt.

Beteilige dich an der Unterhaltung

6 Kommentare

  1. i think it was better if it was posted in english, it was easier to read

Schreibe einen Kommentar