Kingdom Hearts

Ich kann hier kein Weblog am Start haben und dann nichts über eines meiner absoluten Lieblingsspiele der letzten Jahre schreiben: Kingdom Hearts auf der PlayStation 2. Das wahnsinnig große Glück, die PlayStation 2 von meiner Freundin und zugleich Kingdom Hearts von meinen Freunden geschenkt bekommen zu haben, werden nur die wenigsten gehabt haben – und ich gehöre dazu.

Auf der Final Fantasy X Bonus-DVD, welches ich zum ersten Mal auf einer geliehenen Konsole durchspielte war der Trailer zu dem Meisterwerk von Squaresoft in Zusammenarbeit mit Disney. Unglaublich! Squaresoft war seit Final Fantasy VII für mich einer der besten Geschichtenerzähler in modernen Videospielen und hatte mit FFX dem Ganzen die Krone aufgesetzt. Und jetzt machen sie ein Spiel wo praktisch Aladdin’s Genie Squall aus FFXIII trifft?

Ja, das ist Cloud Strife aus FFVII in der Arena von Hercules gegen uns antreten will.
Ja, das ist Cloud Strife aus FFVII, der in der Arena von ›Hercules‹ gegen uns antreten will.

Somit stand auf dem Spiel mein Name drauf. Denn ich bin ein heimlicher Disneyfan der nicht nur das Gummibären-Lied auswendig auf deutsch und englisch singen kann, wenn er mal besoffen ist.
Wenn man FFVII, FFXIII und FFX durchgespielt hat, und man sich in der Disneyfilmewelt auskennt, dann nimmt einen dieses Spiel mit in eine andere Welt. Die Geschichte entfaltet sich nach und nach und überrascht mit Storytwists wie ich sie bis dahin nur aus den FF-Teilen kannte.

There are many worlds, but they share the same sky –
one sky, one destiny.

Das Spiel mag aufgrund seiner Anmutung wie ein Spiel für Kinder aussehen. Nicht zuletzt weil Disney auf der Verpackung steht. Aber das gesamte Design ist eher eine dunkle Variante des Disney-Universums und wird zum Ende hin immer düsterer und bedrohlicher.

Hauptcharakter Sora besucht zusammen mit seinen neuen Freunden Goofy und Donald diverse Welten, die jeweils aus Disney-Klassiker entsprungen sind, wie Aladdin, Winnie The Poo, Ariel oder Tarzan. Dumbo, Bambie oder der Drache aus Mulan tauchen dann auch hier oder da mal im Spiel auf, und das Unglaubliche: Selbst in der deutschen Version haben ALLE Charaktere ihre echten Syncronstimmen. Auch den Transfer von 2D auf 3D haben alle Figuren fabelhaft überstanden und sehen wirklich so aus wie in den jeweiligen Filmen.

Dadurch entsteht eine unglaublich dichte Atmosphäre die durch die fantastische Musik noch unterstrichen wird. Der Song: „Simple and Clean“ ist wahrscheinlich einer der besten exklusiven Songs in der Geschichte der Videospiele neben dem Monkey Island, dem Super Mario und dem Zelda-Theme. Das Gameplay während der Kampfsequenzen ist im Prinzip ein Echtzeit-hack’n’slay mit den Magieelementen aus den FF-Teilen wie Gravitas, Feura oder Blitzga.

Fantastische Grafikeffekte wie man sie nur selten in Echtzeit auf der PS2 sieht.
Fantastische Grafikeffekte wie man sie nur selten in Echtzeit auf der PS2 sieht.

Man muss diesem Spiel einfach eine Chance geben auch wenn wenn es ganz klar spielerische Schwächen im Kamera-Bereich hat und auch manchmal bestimmte Level wirklich etwas unkonsequent gestaltet sind. Die ganze Geschichte entfaltet sich so stimmig und bleibt bis zum Schluss spannend, dass man einfach in seinem Sessel wartet was als nächstes passiert. Das Gameplay an sich gerät schnell in den Hintergrund so wie schon bei Final Fantasy X wo auch die Story der Hauptaspekt ist. Vielleicht darf man Kingdom Hearts und Final Fantasy X gar nicht direkt als Spiel in herkömlichen Sinne sehen.

Xensosaga auf der PS2 ist in dieser Hinsicht aber noch extremer aber mir persönlich gefällt das sehr gut. Eine andere Art der digitalen Unterhaltung die ähnlich wie ICO durch seine Atmoshpäre lebt. Jedem FF-Spieler und Disney-Fan lege ich dieses Spiel ans Herz. Es lohnt sich. Außerdem kann man hier ohne bedenken die deutsche Version spielen weil die Syncronsprecher durchweg wirklich überzeugen können und man diese vielleicht eher wiedererkennt als die US-Stimmen. Kingdom Hearts ist mit vier Millionen verkauften Exemplaren eines der meistverkauften Squaresoft-Spiele und noch dieses Jahr soll nach dem GBA-Teil der zweite Teil für die PS2 folgen.

Bewertung auf SHORTSCORE.org

Kingdom Hearts: Wer Final Fantasy mag und mit den Disneyhelden eine verrückte Geschichte erleben will, muss Kingdom Hearts gespielt haben. Der Soundtrack gehört zu dem Besten was Spiele zu bieten haben.Marc
9
von 10
2016-09-13T20:59:19+00:00

9 Antworten auf „Kingdom Hearts“

  1. Ach du meine Güte. Heilige Scheiße, Marc. Wann ist denn das Spiel rausgekommen? Ich hab beim Bild mit Herkules und Goofy bestimmt eine Minute gedacht, du hättest Gppfy da reingebastelt und hab mir das in Großangeschaut, ob man Spuren vom Freistellen erkennt.

    Das klingt in meinen Ohren wie Planescape nur anders. Sehr witzig. Wir müssen jetzt bald mal zocken!

  2. Drücke mal F5 um den cache zu leeren. Ich habe das Bild aktualisiert und die Infos reingeschrieben. Hercules ist auf dem Bild nicht zu sehen aber der steht ein paar Meter weiter. =) Also da sist shcon witzig vor allem weil wirklich alle org. syncronisiert sind.

    Zocken: eMail.

    Das Spiel kam 2002 in Japan raus glaube ich. Steht auch am Ende des Trailer aber war erst 2003 in Deutschland zu haben. =) Zieh dir auf jeden Fall den Trailer unter meinem Eintrag ein. Quicktime.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.