Schnitzeln

Es war wieder soweit: Schnitzeln in unserem Studiengang. Diesmal bei Fabian in Gütersloh wo wir seine Küche endlich einweihen durften. Ganze 4,5 kg Schweineschnitzel sowie 1,2 kg Paniermehl und zwei Flaschen Sonnenblumen-Oel wurden gekauft. Da wir aufgehört haben den Schnitzelkönig anhand der vertilgten Schnitzel zu krönen war es eine sehr entspannte Runde im Kreise der Kommilitonen.

sf

Gizmo, Fabians neues Haustier war genau so mit von der Partie wie seine Sony PSP. =) Beides stinkt wahrscheinlich noch morgen wie wir alle auch nach herrlichem Bratenfett.
Es war wie immer sehr lustig und das nächte Mal sehen wir uns dann wieder in Güterloh – diesmal aber bei Mr. Anderson zu Hause. =)

Video

11 Antworten auf „Schnitzeln“

  1. Hoch Marc… schön dass Du Schnitzel magst, und alle Mediengestalter gleich mit, und dass Behemmert eine tolle Küche hat, aber eigentlich amg ich viellieber was über Computerspiele hier lesen.

    Tu mal mehr Computerspiele!




    0
  2. Noch mehr über Spiele? Ich war schon kurz davor den Laden in GamingBlog umzubennenen. Glaub es mir: Ich blogge wirklich absolut jeden scheiss der mir in meinem Leben als Gamer über den Weg läuft. =)




    0
  3. Schade das hier nicht mehr Details über das Rezept und Zubereitung stehen. Wollte heute Schnitzel machen und musste als erstes gleich an diesen Artikel denken. Schön aber: auch mal wieder Le Phil in Aktion zu sehen, wenn auch inzwischen sehr verpixelt. Nebenbei: Hast Du nächstes Jahr 10 Jähriges oder dieses schon?




    0
    1. Ich bin ja nicht der Initiator des Schnitzelns. Die Kudos gehen an Herrn Kai Mertens, der auch die meisten Sessions in seiner Küche veranstaltet hat. Eigentlich sollte man davon Fotos veröffentlichen weil dort das Öl der vier Pfannen regelmäßig auf dem Boden gelandet ist. Wirklich eine krasse und super lustige Zeit.

      Meinst Du Jubiläum fürs Bloggen? Ich denke, dadurch dass ich wegen deinem Kurs damals erst so richtig blogge und ich die phpNuke-Phase nicht zählen kann, wäre das der 30. März 2005. =)




      0
    2. Nach Jahren und auf vielfachem Wunsch hin, exklusiv für MTV:

      Schnitzelfleisch vom Fett befreien, schön abschneiden und dann hauchdünn klopfen (Michael schimpft immer mit mir, der mag die nicht so dünn, aber die müssen dünn sein). 3 Teller vorbereiten: 1. Mehl, 2. Eier (gewürzt*) und 3. Paniermehl (bloß das von Leimer, kein Noname-Zeug und auch nix selber reiben oder so … einfach Leimer kaufen) und einen Teller als Ablageort für die panierten Schnitzel – im Grunde sind es dann 5 Teller in einer Reihe, aber unter Fachleuten spricht man von der 3-Teller-Methode. Dann nach einander die platten Schnitzel in die drei Teller drücken/wenden… . Wichtig: Die Pfanne muss schön heiß sein, bevor die Schnitzel rein kommen … mit Olivenöl und etwas Butter schön goldbraun ausbraten – das isses.

      * Die Gewürze bzw. die Eiermasse stellt man so her: Eier aufschlagen und mit mildem/normalem Senf (im Verhältnis 50ml Ei zu 25ml Senf) und folgenden Gewürzen (Verhältnis selbst wählen) … Salz, Oregano, Pfeffer, Paprika, Petersilie … gut durchmischen … dann die Masse (nicht alles auf einmal auf den Teller, besser dosieren, sonst nehmen die Schnitzel zu viel an … aber auch nicht zu wenig … sonst klebt die Panade nicht gut).

      Viel lecker, Kai




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.