Kingdom Hearts II

Nachdem mit Kingdom Hearts im Jahr 2002 eines der skurrilsten und zugleich besten PlayStation2-Spiele erschienen ist, folgte nun vor kurzem Kingdom Hearts II. Wie schon der erste Teil ist das Action-RPG eine Kooperation zwischen Square-Enix (ehemals Squaresoft) und Disney. Square-Enix ist vor allem durch die Final Fantasy-Serie bekannt geworden. Final Fantasy X gehört nach wie vor zu dem Besten, was man im Videospielebereich im Genre der Rollenspiele finden kann und wäre neben Kingdom Hearts der Kaufgrund für meine PlayStation2 gewesen – wenn ich sie nicht vorher von Schatzy geschenkt bekommen hätte. Kingdom Hearts 2 führt diese Tradition nun weiter.

Was ist denn nun das Besondere an einem Spiel, wo man mit einem Schlüsselschwert (US-Version: Keyblade) in dem man mit Donald und Goofy und Charakteren aus Squaresoft-Spielen wie Tidus, Squall oder Sephiroth die Welt rettet? Wieso verkauft sich so ein Spiel nicht nur in Japan überaus erfolgreich sondern auch in den USA und Europa und bekommt Traumwertungen von den Magazinen? An der Steuerung liegt es bestimmt nicht. Die war schon in Teil 1 eher bescheiden und man hatte bei den Kämpfen extreme Probleme mit der virtuellen Kamera. Die Grafik ist zwar überdurchschnittlich gut und das nicht nur in den InGame-Zwischensequenzen aber das alleine macht noch kein gutes Spiel. Auch das jede Disneyfigur seinen original Synchronsprecher spendiert bekommen hat poliert das Spiel zwar auf aber erklärt noch nicht die Magie die dahinter zu stecken scheint.

Nein, in meinen Augen ist es die Story und wie diese präsentiert wird.

Durch die Animationskünste von Disney und das Talent von Squaresoft, Geschichten zu erzählen wird dieses Spiel erst lebendig. Auch wenn Disney auf der Verpackung steht, so driftet die Story doch sehr in eine ganz und gar nicht zu erwartende Ebene ab. Wer Kingdom Hearts damals durchgespielt hat, weiß was ich meine denn es ist schwierig etwas darüber zu schreiben ohne gleich zu viel zu verraten. Am besten, man liest keinen Review und guckt sich vorher keine Videos an um dann in eine völlig Videospielwelt abzutauchen die so wohl einzigartig ist.

Ich wette, mit der Geschichte rechnet keiner.
Ich wette, mit der Geschichte und den Storytwists rechnet niemand.

Wenn man von Disney und Squaresoft redet, so haben die Filme bzw. Spiele der beiden Firmen schon immer eine Sache gemein gehabt: Die überdurchschnittlich gute Musik. Bei Kingdom Hearts I und II multipliziert sich dieses Talent dafür förmlich. Die Musik im Spiel ist einfach traumhaft. Wenn man beispielsweise Arielle, die Meerjungfrau im Spiel trifft, so ertönt auch die entsprechende Musik des Films aus den hoffentlich guten 5.1 Surround-Boxen: Kingdom Hearts 2 hat ein THX Zertifikat. Aber eigentlich sind die Songs, die extra für das Spiel komponiert wurden noch wesentlich besser als die bloße Wiedergabe von Filmmusik vergangener Disneyfilme. Utada Hikaru hat für den ersten Teil das Lied Hikari (jap) bzw. Simple and Clean (us) eingesungen und für den zweiten Teil Passion (jap) bzw. Sanctuary (us) welche in verschiedenen Variationen immer mal wieder im Spiel in Zwischensequenzen auftauchen. Nachdem man das Spiel ausgeschaltet hat und meistens reicht sogar nur das Anschauen des Intros, sing man im Kopf die Titelsongs immer wieder mit. In Japan laufen dazu auch die Musikvideos im Fernsehen.

Eines meines intensivsten Spielerlebnisse geht nun in Runde 2.
Eines meines intensivsten Spielerlebnisse geht nun in die zweite Runde

Ich habe für den ersten Teil ganze 80 Stunden meines Lebens geopfert und trauere keiner Sekunde hinterher. Es war neben Final Fantasy X wirklich eine der intensivsten Spieleerfahrungen die ich auf allen aktuellen Konsolen so wie dem PC machen durfte. Kingdom Hearts 2 (US-Import, danke Rocco aus dem Maniac-Forum) wartet nun auf mich und der Counter steht nun erst auf fünf Stunden Spielzeit. Die waren aber schon spannungsgeladener als so manch andere Top-Titel über die gesamte Spieldauer. Leider muss man sagen, dass man um wirklich das meiste aus Kingdom Hearts II rauszuholen folgende Spiele gespielt haben sollte: Final Fantasy VII, Final Fantasy VIII, Final Fantasy X und Kingdom Hearts. Wenn möglich sollten auch die Disneyfilme der letzten zehn Jahre nicht unbekannt sein. Wenn man diese Anforderungen erfüllt und die Herausforderung annehmen möchte, dann frage ich mich, warum Du noch diesen Blogeintrag liest. Ich gehe jetzt noch eine Runde dieses göttliche Spiel spielen.

Video

Da in meinen Augen alle offiziellen und inoffiziellen Trailer zu dem Spiel zu viel verraten oder dem Spiel nicht gerecht werden, wartet nun der erste Teil des Intros zu Kingdom Hearts 2 auf euch mit dem Song von Utada Hikaru – Sanctuary.

Bewertung auf SHORTSCORE.org

Kingdom Hearts II: Square-Enix und Disney ergeben zusammen das vielleicht skurrilste Action-RPG, dass es auf der PS2 jemals gab.Marc
9
von 10
2016-08-26T16:58:18+00:00

104 Antworten auf „Kingdom Hearts II“

  1. Kingdom Hearts auf dem GBA war schon eine Frechheit. Ich persönlich halte nicht viel davon solche RPGs die vor allem durch ihre Präsentation und die Art des Story-Tellings leben auf mobile Geräte zu portieren. Die PSP wäre wenigstens in der Lage eine technische 1:1 Kopie der PS2 Originale zu bewerkstelligen.




    0
  2. Ja, der GBA-Teil war vom Gameplay schrecklich und unzumutbar aber die Sprites waren erste Sahne und auch die Pseudo-Zwischensequenzen für GBA-Verhältnisse 1A.

    Kingdom Hearts DS sagt mir jetzt auch nicht besonders zu aber die PSP-Version würde isch schon alleine wegen dem Analogstick nicht spielen…




    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.