GEE Magazin

Ich lese auch manchmal Printmedien. Und eines von diesen Printmedien ist die GEE – Games Entertainment Education.

Ein willkommener Mix aus Lifestyle, Videospielen und deren bisher relativ unbekannten Gesichtern hinter den Spielen wie z.B. American McGee oder Peter Molyneux. Auch optisch fällt die Zeitschrift absolut aus dem Rahmen. Das Format ist etwas breiter als DIN A4 und glänzt mit stylischen Titelseiten und einem aufgeräumten Layout im Inneren.

Inhaltlich gibt es keine Wertungen in Form von Zahlen sondern Artikel die sich erfrischend anders lesen als alle anderen GameMags auf dem Markt. Für mich neben GameSpot.com eine schöne Möglichkeit mich über mein Hobby zu informieren. Ich habe mal mit der Digicam draufgehalten und ein paar Fotos einiger Seiten gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.