Gerade zusammen mit Nico in Mainz angekommen und dann geht es auch schon ab morgen früh los mit meiner ersten Konferenz: Ajax in Action und parallel die International PHP 2008 Conference. Ab morgen werde ich versuche ein wenig das Flair dort einzufangen und genau hier an dieser Stelle zu publizieren.

Keynote: HTML 5 Communication

Full-Duplex Kommunikation wird in HTML 5 Realität. Aber warum bis 2022 warten. Die Firma Kaazing hat eine WebSocket-Lösung in JS programmiert.

Meine Meinung: Sehr interessant! Hätte ich gerade Zeit, würde ich GoogleTalk als Widget ins Blog einbinden. Denn das basiert auf XMPP und kann deswegen über TCP benutzt werden. Generell eröffnet das eine neue Welt für den Browser als Betriebssystem.

AJAX: Lösungen und Probleme

Hier geht es um die typischen Probleme von AJAX-Anwendungen. Dazu gehören u.a. Bookmarkfähigkeit, Vor- und Zurück-Button, Error-Handling usw.

Meine Meinung: Einige der Probleme kann man mit Frameworks wie jQuery und entsprechenden Plugins lösen. Ein paar Probleme habe ich damals beim MarcTV Browser dank Jörn auch zu Fuß lösen können.

Accessibility und AJAX

WCAG 2.0 sind Richtlinien für barrierefreie Webseiten. Dank XHTML und dem neuen Empfinden für inhaltlicher Strukturierung von Webseiten wird dies immer einfacher einzuhalten. Doch AJAX ist zuerst ein Widerspruch dazu weil es mit JavaScript arbeitet und damit der Status der Application geändert wird. Screenreader für Blinde müssen deswegen JS verstehen und Tastenkürzel sind problematisch. Die Ausgabe der Funktion alert() wird aber bei Screenreader berücksichtigt. Lösung für AJAX-Anwendungen: Inhalte im Markup nur per CSS verstecken und/oder Hinweise für Screenreader-Nutzer. Interessantes Blog zu dem Thema: http://www.standards-schmandards.com/ ARIA wird für Rich Internet Applications bald eine neue Möglichkeit diese Probleme zu umschiffen.

Meine Meinung: Wir sollten Webseiten bauen, die generell barrierefrei sind – für jedermann. Auch dieses Blog nutzt AJAX und JS (Tabs, Moblog Navigation) aber eben nur optional zu den serverseitigen Funktionen. Eine super Möglichkeit die Barrierefreiheit zu prüfen ist einfach mal die Webseite mit dem Textbrowser LYNX anzusurfen.

Panelkeynote: RIA-Standortbestimmung

Diese Keynote fängt schon lustig an. Jemand vom qooxdoo (ähnlich wie jQuery) hat über sein Ajax-Framework gesprochen. Als es dann um die Nutzung von qooxdoo in größeren Projekten geht, kam ein Lachen aus der letzten Reihe. Mal sehen, wie die Sache hier ausgeht. Letztendlich wurde gesagt, dass RIA noch deutlich an Geschwindigkeit und Komfort zulegen können – und müssen. Außerdem wurden verschiedene JS-Frameworks kurz besprochen.

Meine Meinung: Mhh, diese Keynote war für mich persönlich nicht besonders interessant. Ich bin aber gespannt, was uns als nächstes erwartet.

Bubbles and Trees with jQuery

Neben uns sitzt der jQuery-UI-Entwickler. Paul Bakaus im Publikum. Leider steht dem egentlichen Referenten sein Englisch ziemlich im Weg. Wir sind im Prinzip nur ziemlich trocken die Doku von jQuery durchgegangen. An einigen Stelle hat dann auch der jQuery-UI-Entwickler nachgeholfen. Schade. Aber morgen hält Paul Bakaus selber auch einen Vortrag.

Meine Meinung: Der Vortrag wird dem Framework in meinen Augen in keinster Weise gerecht. Da wäre viel mehr drin gewesen. Wo kann man sich hier als Redner anmelden? =)

Efficient JavaScript

Sehr interessanter Vortrag. Es ging hauptsächlich um den Firebug aber da kamen ein paar echt interessante Funktionen ans Tageslicht. In der Konsole kann man z.B. mit monitorEvents(); sich onthefly die Events auf einem HTML-Node anzeigen lassen. Oder mit .toString(); lassen sich ganze Funktionen direkt in der Konsole ausgeben. Wenn man z.B. nextPage.toString(); auf meiner Seite in die Konsole vom Firebug eingibt, sieht man meine Funktion für das Moblog. Mit Tab kann man dann auch die Funktionen durchgehen. Und mit debugger; kann man die Verarbeitung anhalten. Aber ich sehe schon, daraus wird ein neuer Blogeintrag. =)

10 Sicherheitslücken in AJAX-Sites

Sehr interessanter Beitrag, der Einblicke in die typischen Sicherheitsprobleme von Webseiten gegeben hat: Cross Site Scripting, SQL-Injektion, usw. Da hat man wirklich was gelernt, weil der Referent gute Live-Beispiele gezeigt hat.

Meine Meinung: Dieser Beitrag hat mir wirklich was gebracht. Nur habe ich nun etwas Angst vor dem Code den ich vor ein paar Jahren geschrieben und der immer noch online ist. =)

Web Standards to make life easier

Charles McCathieNevile hat über HTML 5 geredet und hat ziemlich viele Interessante Dinge darüber erzählt die ich noch nicht wusste.

Meine Meinung: War leider etwas trocken. Aber er hatte coole Cowboystiefel an. =)

Ignore the DOM / jQuery UI

Vortrag über Programmieren mit und ohne jQuery bzw. das DOM. Der Referent war Paul Bakausund ist Entwickler der jQuery UI Libraries. Weil er etwas eher fertig geworden ist mit seinem eigentlichen Vortrag hat er noch als Bonus einen Vortrag über jQuery UI gehalten.

Meine Meinung: Super Vortrag! Sein Blog ist auch sehr interessant.

JavaScript dokumentieren, testen und validieren

Dieser Vortrag ist etwas an mir vorbeigegangen. Nico hat das Wissen aber für mich mit aufgezogen.

Meine Meinung: Auf mich selbst bezogen: Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Klappe halten.

php Webservices

Unser erster (und letzter) PHP-Vortrag zum Thema: Webservices mit PHP.

Meine Meinung: Viel Code aber interessant. Und ich baue langsam etwas ab. Körperlich und geistig.

Mein Fazit

Dies war meine erste AJAX-Konferenz – und meine erste IT-Konferenz überhaupt. Zuvor war ich auf der Podiumsdiskussion der Paderborner Medientage als Gastredner eingeladen. Deswegen hatte ich keine Vorstellung davon, wie ein solches Event abläuft. Ich bin aber durchweg begeistert von den paar Tagen! ich habe jetzt nicht direkt konkrete Techniken rund um AJAX oder PHP dazu gelernt. Das passiert wohl auch eher in den Workshops und nicht den Vorträgen. Aber es erweitert einfach den eigenen Horizont in vielerlei Hinsicht.

Was auch sehr wichtig ist: Man trifft mal andere Leute mit dem selben Interessengebiet. Besonders das „Late Oktoberfest“ war ein toller Anlass um mit Leuten ins Gespäch zu kommen. Insgesamt habe ich drei Leute getroffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe: Christian Schmitz von Sevenload, Sven Heising von HDNet und Markus Wolff von der Mayflower. Außerdem weiß ich nun, dass es auch nette Schweizer gibt und nicht nur solche Leute, die sich hier manchmal in meine Kommentare verirren. Und ich habe seit der Konferenz einen Twitter-Acount. Vielen Dank für die schöne Konferenz und vielen Dank auch nochmal an Nico, dass er mich mitgenommen hat.