Alternativen zur PlayStation Classic: Recalbox und PlayStation TV

Die PlayStation Classic ist eine Miniaturversion der ersten PlayStation von 1994 mit HDMI-Anschluss, 20 vorinstallierten Spielen und zwei kabelgebundenen Joypads für 99 EUR. Kurzum: Ein SNES Mini von Sony.

Aktueller Erscheinungstermin ist der 3. Dezember 2018. Damit würdigt Sony genau 25 Jahre später die zweiterfolgreichste Konsole aller Zeiten nach der PlayStation 2: Die PlayStation oder auch genannt: PSone. Ich persönlich finde, es gibt bereits interessante Alternativen zur PlayStation Classic um PSone-Spiele zu spielen.

Die Mini-Konsole ist kleiner als das Joypad. Das geht aber schon heute. Und sogar ohne Kabel.

Der kleine Bruder der PS Vita: Die PlayStation TV

Die PlayStation TV (Amazon) ist nichts anderes als eine PlayStation Vita ohne Display. Man kann entweder einen PS3 oder PS4-Dualshock Controller zur Steuerung nutzen.  Sie ist kleiner als eine Zigarettenschachtel und wurde 2015 offiziell eingestellt.

PSN Store auf der PlayStation TV mit über 150 PSone Spielen.

Neben den Spielen der PlayStation Vita gibt es die auch PlayStation Portable und PSone Spiele aus dem PSN Store. Dank regelmäßigen Rabatten bekommt man die meisten Spiele für 1,99 EUR. Ansonsten kosten die PS1-Spiele um die 5 EUR. Diese können wahlweise auf der PlayStation TV, PlayStation Vita, PlayStation 3 oder PlayStation Portable gespielt werden. Mein besonderer Tipp ist der Chrono Trigger Nachfolger Chrono Cross.

Dank dem HENkaku bzw. H-encore-Hack lassen sich auch Emulationen wie SNES oder Mega Drive darauf installieren. Leider laufen die im Gegensatz zum offiziellen PSone-Emulator von Sony nicht perfekt sondern haben Soundaussetzer und Grafikfehler.

Ein von mir häufig genutztes Zusatz-Feature ist RemotePlay mit der PlayStation 4. Dank Streaming spart man sich so eine weitere PS4. Die Latenz und Qualität von 720p oder 1080i ist mit einem Netzwerkkabel absolut ausreichend und „Dark Souls“-approved.

Die PlayStation TV gibt es manchmal noch günstig auf Amazon oder eBay Kleinanzeigen. Natürlich funktioniert das alles auch mit einer PlayStation Vita.

Das Recalbox-PS1-Menü auf einem Rasberry Pi 3

Recalbox auf dem Raspberry Pi

Recalbox ist besser als Retropie bietet über den Raspberry Pi eine zugängliche Emulatorensammlung für alle Systeme vom GameBoy bis hin zum N64. Somit emuliert man damit auch die PlayStation 1. Als Joypad kann man vom DualShock über die 8Bit-Controller bis hin zum XBOX 360 Joypad alles anschließen.

Dank Funktionen wie dem Vor- und Zurückspulen, Retro-Filtern und Savestates ist das Spielen der alten Schinken deutlich komfortabler als auf der originalen Hardware.

Im Gegensatz zu den eben erwähnten offiziellen Sony PlayStation-Geräten ist die Emulation der PS1 Spiele auf der Recalbox nicht akkurat. Hier ist es genau umgekehrt wie bei der PlayStation TV oder PS Vita: Die SNES und Mega Drive Emulation ist nahezu perfekt während manche PS1 Spiele nicht 100%ig laufen.

Resident Evil 1 auf der PlayStation TV bei uns im Gästezimmer mit dem PS4-Joypad.

PlayStation Classic, PlayStation TV oder Recalbox?

Ich persönlich spiele einmal im Jahr für 4 Minuten Resident Evil 1 auf der PSone auf meiner PS Vita oder der PlayStation TV. Danach weiß ich wieder für 12 Monate: Polygongrafik ist schlechter gealtert als die Pixel der 16-Bit Konsolen.

Wer ein kleines bisschen Basteln möchte und auf eine umfassende Auswahl an Emulatoren mit Komfortfeatures nutzen will, der baut sich die Recalbox zusammen. Die Software ist komplett kostenfrei und benötigt nur den Raspberry Pi und ein paar andere Bauteile von Amazon.

Die PlayStation TV macht nur Sinn, wenn man Zusatzfunktionen wie RemotePlay nutzen möchte und vielleicht sogar schon einige Spiele für die PS Vita, PSP oder PSoneim PSN Store gekauft hat. Auf eBay bekommt man eine PlayStation TV ohne Joypad schon für unter 50 EUR.

Wer es absolut unkompliziert mag, der kauft sich am besten eine PlayStation Classic im Rundumsorglos-Paket zum günstigsten Preis bei Amazon.  Man ist dann zwar auf die 20 Spiele beschränkt aber kann sofort loslegen.

5 Antworten auf „Alternativen zur PlayStation Classic: Recalbox und PlayStation TV“

  1. Aktueller Erscheinungstermin ist der 3. Dezember 2018. Ich persönlich finde, es gibt bereits interessante Alternativen zur PlayStation Classic um PSone-Spiele zu spielen.

    Das sind keine echte Alternativen! Die Zielgruppe besteht nicht aus Leuten, die einfach nur die alten Spiele spielen wollen. Sie besteht aus Leuten, die ihre Kindheitserinnerungen noch einmal hervorholen wollen und das klappt nicht Emulatoren, wohl aber mit Mini-Snes oder demnächst Mini-PS1. Diese Leute erinnern sich dann wie sie damals im Laden standen und sich die PS1 gekauft haben und wollen das Gefühl noch einmal erleben. Ziemlich bekloppt eigentlich, denn sobald man so ein Ding am TV abgeschlossen wird, wird man recht von der Realität eingeholt und merkt, dass es nicht das gleiche wie früher ist.

    Ich persönlich spiele einmal im Jahr für 4 Minuten Resident Evil 1 auf der PSone auf meiner PS Vita oder der PlayStation TV. Danach weiß ich wieder für 12 Monate: Polygongrafik ist schlechter gealtert als die Pixel der 16-Bit Konsolen.

    Ja, das sehe ich auch so. Unfassbar wie mies die ersten Polygon Spiele waren sowohl technisch als auch vom gameplay. Ich frage mich da wirklich, wie man damals nur so einen Schrott abfeiern konnte. Die 2D Sprite Spiele sind dagegen recht gut gealtert. Ich würde lieber nochmal Super Mario World spielen als z.B. Tomb Raider 1 oder Resident Evil 1.

    1. Das ist nur mit 3D Spielen das Problem, die für damalige Zeit vor allem auf gute Grafik anstatt gutes Gameplay setzte. Quake 1 stört mich die Grafik gar nicht zum Beispiel. Aber Unreal 1 Singleplayer ist schon heute eher fragwürdig.

    2. Ich denke auch, dass die PlayStation Classic nicht die Ästhetik transportieren kann wie ein SNES Mini.

      Aber gerade aus diesem Grund finde ich die Recalbox Lösung eigentlich ganz gut. Da ist man wenigstens nicht eingeschränkt: in Bezug auf das System und die Spiele.

      Die PS Classic ist nach neusten Infos auch wirklich offline. Was ich echt schade finde. Dann doch lieber PS1 Spiele auf der PS4. Das das nicht geht ist echt unglaublich!

  2. Die PS4 ist auch die erste Konsole von Sony, die nicht direkt mit PS1-Spielen kompatibel ist. Alle anderen sind durchweg gute Optionen. Die PSP zum Beispiel oder die Playstation 2, an der man sogar PS1-Controller und Memory-Cards direkt weiternutzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login